Skip to main content

Outdoor Handy Test – Die besten Modelle im Vergleich

Outdoor Smartphones unterscheiden sich von gewöhnlichen Handys durch ihre besonders robuste Bauweise. Gleichzeitig besitzen sogenannte Rugged Smartphones in den meisten Fällen, viele in der Natur oder auf einer Baustelle nützliche Features. Dadurch erfreut sich diese Art von Smartphones nicht nur unter Bauarbeitern, Land- oder Forstwirten großer Beliebtheit, sondern auch bei Menschen die ihren Hobbys, wie etwa beim Klettern, Schwimmen oder Wandern nachgehen.

Bedingt durch die Vielzahl an unterschiedlichen Herstellern und Geräten, ist es oftmals gar nicht so einfach, das für einen selbst passende Outdoor Smartphone zu finden. Aus diesem Grund wurden hier die besten Modelle für die unterschiedlichsten Anwendungsszenarien aufgelistet. Somit sparen Sie nicht nur Zeit bei der Suche nach einem neuen Outdoor Handy, sondern können im besten Fall auch noch bares Geld und Nerven sparen.

Die besten Outdoor Handys – Vergleich

12345678
Samsung Galaxy Xcover Pro Ulefone Armor 7 DOOGEE S95 Pro
ModellSamsung Galaxy Xcover ProUlefone Armor 7Blackview BV9800 ProDOOGEE S95 ProOUKITEL WP6Blackview BV5900OUKITEL WP5Cubot Kingkong Mini
Preis

449,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

399,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 399,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

389,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

259,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

125,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 103,01 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Interner Speicher (ROM)64 GB128 GB128 GB128 GB128 GB32 GB32 GB32 GB
Arbeitsspeicher (RAM)4 GB8 GB6 GB8 GB6 GB3GB4 GB3GB
Displaygröße6,3 Zoll6,3 Zoll6,3 Zoll6,3 Zoll6,3 Zoll5,7 Zoll5,5 Zoll4 Zoll
Gewicht218 g290 g322 g285 g375 g268 g277 g124 g
SchutzklasseIP68, MIL-STD 810GIP68IP68, IP69K, MIL-STD 810GIP68IP68IP68, IP69K, MIL-STD 810GIP68, MIL-STD-810GWasser & Staub - Keine IP Zertifizierung
Fingerabdrucksensor
Preis

449,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

399,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 399,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

389,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

259,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

125,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 103,01 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufen*

Für wen eignet sich ein Outdoor Telefon?

Dank des robusten Äußeren, können Outdoor Handys nicht nur Schmutz und Wasser mühelos wegstecken, sondern teilweise auch Stürze aus einer Höhe von über 2 Metern. Aus diesem Grund eignen sich Outdoor Smartphones besonder für aktive Menschen, die mit ihrem Smartphone viel im Freien unterwegs sind.

Neben Handwerkern, Bauarbeitern, Land- oder Forstwirten, stoßen robuste Outdoor Smartphones auch bei privaten Anwendern auf eine immer größer werdende Beliebtheit. Besonders gerne werden diese Telefone etwa beim Wandern, Klettern, Reiten oder der Jagd genutzt. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Robustheit eines Outdoor Smartphones auch einen Preis hat. Gerade wenn es um das Gewicht und die Handlichkeit geht, macht sich der Schutzfaktor bei den meisten Modellen schnell bemerkbar. Aus diesem Grund sollte die Verwendung eines Outdoor-Smartphones als Haupt-Handy gut überlegt sein und sowohl Vor- wie auch Nachteile sorgfältig abgewogen werden.

Outdoor Smartphones oder gewöhnliches Handy?

Da auch viele gewöhnliche Smartphones mittlerweile mit einem guten Schutz gegen Wasser und Schmutz ausgerüstet sind, stellen sich viele Verbraucher die Frage, ob es sich noch lohnt, weiterhin auf ein klobiges Outdoor Smartphone zurückzugreifen. Immerhin überstehen moderne Smartphones einen Regenschauer oder einen Fall ins Wasser genau so unbeschadet wie ein Outdoor Modell. Jedoch hören die Gemeinsamkeit, vor allem bei Stürzen oder der Anwendungen bei extremen Temperaturen schnell auf. Während die meisten Outdoor Geräte die gerade genannten Bedingungen locker wegstecken, geben normale Smartphones hier häufig den Geist auf und tragen im schlimmsten Fall andauernde Schäden davon.

Hinzu kommt, dass Outdoor Handys häufig mit einer umfangreichen Palette an hilfreichen Features ausgestattet sind. So verfügen einige Modelle etwa über eine Wärmebildkamera, Sensoren zur Messung der Raumluftqualität, Barometern oder anderen auf dem Bau oder in der Wildnis hilfreiche Extras.

Der Unterschied zwischen Tastenhandys und Smartphones

Outdoor Tastenhandy

Tastenhandys besitzen im Gegensatz zu Smartphones physische Tastenfelder und vergleichsweise kleine Displays.

Ein weiterer Unterschied besteht in Sachen Funktionsumfang und bei dem Betriebssystem. Da gewöhnliche Handy meist mit einem hauseigenen Betriebssystem ausgestattet sind und deshalb keinen Zugriff auf einen App-Store haben, ist deren Funktionsumfang bei Weitem nicht so groß wie etwa bei einem Gerät mit Android oder IOs als Betriebssystem. Zwar sind auch bei vielen Tasten-Handys einige Anwendungen wie etwa eine Taschenlampe, Taschenrechner oder ähnliche Apps vorzufinden, neue Programme auf einem Handy zu installieren ist hier allerdings nicht möglich.

Dabei haben Handys mit Tastenfeld nicht nur Nachteile im Vergleich zu Smartphones mit Touchscreen. Beispielsweise kann das Tastenfeld bei diesen Geräten problemlos mit nassen Händen oder auch mit Handschuhen bedient werden. Durch den kleinen Bildschirm, besteht ebenfalls ein etwas besserer Schutz bei Stürzen, da das Display hierbei immer die größte Angriffsfläche für Beschädigungen bietet.

Des Weiteren ist auch die Akkuleistung bei Tastenhandys vergleichsweise gut. Da ein Handy mit physischem Tastenfeld meist nur ein recht kleines Display sowie einen einfachen Prozessor besitzt, kommen diese Geräte in der Regel selbst mit einem kleineren Akku sehr lange zurecht, was besonders beim Gewicht und der Größe einen Unterschied machen kann.

Darum sind Outdoor Smartphones so robust

Als Outdoor Geräte müssen auch Handys vor allem eines sein: robust und unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen. Um ein Smartphone, welches für gewöhnlich eher anfällig für alle möglichen Arten von Schäden ist so widerstandsfähig wie möglich zu gestalten, besitzen Outdoor Telefone in den meisten Fällen eine stoßdämpfende Ummantelung aus Gummi, welche die Geräte bei Stürzen zuverlässig schützt. Zusätzlich besteht das Gehäuse eines Outdoor Handys oftmals aus sehr stabilen und gegen Kratzer unempfindlichen Materialien wie Kunststoff oder Metall.

Um das Eindringen von Wasser oder Schmutz zu verhindern, sind vor den Eingängen für Kopfhörer und dem Ladekabel oftmals kleine Plastikkappen vorzufinden, diese müssen bei Nichtgebrauch jedoch immer sachgemäß verschlossen werden, um den vollen Schutzumfang zu gewährleisten.

Bei einigen Geräten müssen, um an den Slot für die SIM- und Speicherkarte zu gelangen, erst einige Schrauben herausgedreht werden. Das ist zwar oftmals etwas mühsam und es steht auch nicht immer ein Schraubenschlüssel griffbereit, trägt allerdings zur Widerstandsfähigkeit des Gerätes bei.

Auch für das Display wird bei vielen Outdoor Geräten auf spezielle, besonders widerstandsfähige Gläser wie etwa Corning Gorilla Glass gesetzt. Diese sind deutlich stabiler und kratzfester als die gewöhnlichen Gläser der meisten normalen Smartphones, dabei allerdings auch etwas dicker.

Outdoor Smartphones kaufen – Diese Punkte gibt es zu beachten

Bevor Sie sich ein Outdoor Smartphone kaufen, sollten Sie sich im Vorfeld mit einigen wichtigen Kritikpunkten auseinandersetzen, damit Sie am Ende auch das für Sie passende Modell in den Händen halten und nicht im Nachhinein merken, dass Sie das falsche Outdoor Gerät ausgesucht haben. Einige der wichtigsten Kriterien wurden im nun folgenden Abschnitt zusammengetragen.

Verarbeitung

Die Verarbeitung und Qualität spielt gerade bei Outdoor Produkten eine wichtige Rolle, bei welchem das Gerät möglichst gut abschneiden sollte. Auf den ersten Blick machen die meisten Geräte zwar einen martialischen und äußerst Robusten Eindruck, nach einer Weile in Benutzung, fallen mögliche Mängel aber schnell unangenehm auf. Scharfe Kanten, Unebenheiten im Gehäuse oder überstehende Ränder können die Bedienung unnötig verkomplizieren oder den Komfort einschränken. Versuchen Sie deshalb, möglichst viel über das ausgewählte Gerät herauszufinden. Dazu können Kundenbewertungen aus verschiedenen Shops oder auch Outdoor Handy Tests verschiedener Youtuber oder Online-Magazinen herangezogen werden.

Widerstandskraft und Schutzklasse

Ein gutes Outdoor Smartphone muss einiges Aushalten können, sei es Staub und Schmutz auf der Baustelle oder auch den Fall in eine matschige Pfütze im Wald. Um in all diesen Situationen bestmöglich bestehen zu können, wurden Outdoor Handys seitens der Hersteller mit umfangreichen Schutzmaßnahmen ausgestattet. Wie weit der Schutz beim jeweiligen Gerät reicht, kann anhand der bei vielen Modellen vergebenen IP-Schutzklasse festgestellt werden. Dieser Industriestandard gibt an, wie gut das Gerät gegen Umwelteinflüsse (Fremdkörper und Wasser) geschützt ist. Mittels der dazugehörigen Tabelle (siehe unten), kann der Zahlencode der Schutzklasse einfach und schnell übersetzt werden. Die erste Ziffer gibt hierbei den Schutz vor Fremdkörpern an, die zweite Ziffer hingegen den Schutz vor Wasser. Je höher die Zahl ist, umso besser ist auch die Wiederstandkraft des Elektronikgerätes.

Neben der IP-Schutzklasse, ist wenn es um Outdoor-Handys geht, immer wieder von MIL-STD-810 zu lesen. Hierbei handelt es sich um eine US-amerikanische Militärnorm, welche bereits seit vielen Jahren in Verwendung ist. Die Norm wurde im Laufe der Zeit immer weiterentwickelt und verbessert, die aktuellste Version ist MIL-STD-810H, wobei die meisten Outdoor Smartphones noch nach der alten Norm MIL-STD-810G aus dem Jahr 2014 geprüft werden. Die Hersteller wollen den Kunden mittels dieser Norm vermitteln, dass es sich hierbei um ein besonders robustes Gerät handeln muss. Anders als die IP-Schutzklasse hat diese Norm jedoch keinen bindenden Charakter und wird somit oftmals sehr frei von den einzelnen Herstellern ausgelegt. Welchen Tests das Gerät ausgesetzt wurde, wird leider nur selten offen kommuniziert.

IPSchutz vor Fremdkörpern (1. Ziffer)IPSchutz vor Wasser (2. Ziffer)
0kein Schutz0kein Schutz
1Schutz bei Tropfenwasser1Geschützt gegen feste Fremdkörper mit Durchmesser ≥ 50 mm
2Geschützt gegen feste Fremdkörper mit Durchmesser ≥ 12,5 mm2Schutz gegen fallendes Tropfwasser, wenn das Gehäuse bis zu 15° geneigt ist
3Geschützt gegen feste Fremdkörper mit Durchmesser ≥ 2,5 mm3Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechte
4Geschützt gegen feste Fremdkörper mit Durchmesser ≥ 1,0 mm4Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
5Geschützt gegen Staub in schädigender Menge5Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel
6Staubdicht6Schutz gegen starkes Strahlwasser
7Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen
8Schutz gegen dauerndes Untertauchen
9Schutz gegen Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung

Handykamera

HandykameraDie Qualität der Handykamera spielt bei vielen Verbrauchern eine immer größer werdende Rolle, wenn es um die Wahl eines Outdoor Smartphones geht. Mit einer guten Kamera lassen sich nicht nur etwa Fortschritte auf einer Baustelle dokumentieren, sonder auch die schönsten Erlebnisse beim Wandern oder im Urlaub hervorragend festhalten. Nun besitzen gerade Outdoor Telefone in vielen Fällen nicht die beste Kameraausstattung. Darum sollten Sie, wenn Sie Wert auf eine gute Kamera legen, vor dem Kauf eines Smartphones in verschiedenen Testberichten auf YouTube oder in Magazinen nach dem Testergebnis der Kamera Ausschau halten.

Display

Auch bei dem Display eines Outdoor Smartphones gibt es einige wichtige Punkte, die es zu beachten gilt, wie die Größe, Farbdarstellung oder Helligkeit. Ob das Display besonders groß oder doch besser eher klein und kompakt sein soll, liegt in ihrem persönlichen Ermessen. Um die Inhalte des Bildschirms auch bei Tageslicht in der freien Natur ablesen zu können, muss dieses über eine ausreichend große Helligkeit verfügen. Empfohlen werden hierfür mindestens 400 cd/m². Je größer die Helligkeit ist, desto besser kann das Outdoor Smartphone draußen bei Sonnenschein genutzt werden.

Eine weitere überaus wichtige Eigenschaft in Sachen Handydisplay ist die Blickwinkelstabilität. Bei geändertem Neigungswinkel verändern sich bei einigen Displays die Farben und die Inhalte werden für den Nutzer somit nicht mehr lesbar. Je nach verwendeter Technologie lässt sich dieses Problem allerdings umgehen. Während Telefone in denen eine IPS- oder AMOLED-Panel verbaut ist, oftmals eine sehr hohe Stabilität des Blickwinkels bieten, werden besonders häufig in sehr günstigen Geräten sogenannte TN-Panels verbaut. TN-Panels sind dafür bekannt, nur eine sehr geringe Blickwinkelstabilität zu besitzen. Für viele Situationen, in welchen ein Outdoor Handy zum Einsatz kommt, kann es allerdings von Vorteil sein, das Handy aus jeder Perspektive mühelos ablesen zu können, weshalb meine Empfehlung bei Handys mit IPS oder AMOLED-Panel liegt.

Prozessor

Ohne einen ausreichend schnellen Prozessor, kann die Nutzung des Smartphones zu einem Geduldsspiel ausarten, deshalb ist es wichtig, auf einen ausreichend schnellen Prozessor zurückgreifen zu können. Die Taktung eines Prozessors wird meist in Gigahertz (GHz) angegeben und hat etwa Einfluss darauf, wie schnell eine App startet oder auch wie flüssig Anwendungen bzw. Spiele auf dem Handy laufen. Neben der Taktung, hat hierbei auch die Anzahl der Kerne eines Prozessors Auswirkung auf die Geschwindigkeit, da hierbei Rechenprozesse auf die einzelnen Kerne ausgelagert werden können.

Speicherplatz – RAM und ROM

Neben dem Prozessor hat der Speicher mit den größten Einfluss auf die Funktionalität eines jeden Smartphones. Ohne genügend internen Speicher (ROM), können keine Bilder aufgenommen werden, Musik oder Videos nicht heruntergeladen werden oder System Updates finden keinen Platz mehr auf dem Gerät. Aus diesem Grund sollte der Speicher eines modernen Outdoor Smartphones bei mindestens 16 GB liegen, somit ist sichergestellt das Sie dort mehr als nur ein paar Fotos speichern können. Sollten Ihnen der Speicher des Telefons nicht ausreichen, können Sie diesen in den meisten Fällen mittels SD-Karte erweitern.

Anders sieht es da schon beim Arbeitsspeicher (RAM) aus. Dieser ist fast immer fest verbaut und kann somit auch nicht erweitert werden. Der Arbeitsspeicher dient als Zwischenlager für Dateien und Apps. RAM hat etwa Einfluss darauf, wie viele Tabs im Browser gleichzeitig geöffnet werden können oder auch wie viele Anwendungen im Hintergrund problemlos weiterlaufen. Je höher der Speicher je mehr Anwendungen können gleichzeitig auf aktiv sein. Aus diesem Grund wird empfohlen, dass ein Outdoor Telefon, welches Android als Betriebssystem verwendet mindestens 3- oder besser 4 GB Arbeitsspeicher aufweist. Da Android an sich fast 1 Gigabyte an Speicher in Anspruch nimmt, können bei weniger RAM einige Apps unter Umständen nicht mehr richtig ausgeführt werden oder das Multitasking ist sehr eingeschränkt. Jedoch macht die Erweiterung des Arbeitsspeichers über 8 GB, gerade bei Smartphones meist nur wenig Sinn, da das mehr an Speicher schlichtweg von den meisten Anwendern nicht genutzt wird.

Gewicht und Größe

Outdoor Handys gehören bedingt durch ihre widerstandsfähige Konstruktion, allgemein nicht zu den leichtesten- und handlichsten Telefonen am Markt. Dabei kommt es gerade im Berufsleben oder beim Ausflug in die Natur teilweise auf jedes Gramm Gewicht an. Aus diesem Grund versuchen einige Hersteller manche ihrer Outdoor Handys so klein und kompakt wie möglich zu gestalten.

Sollten Sie auf der Suche nach einem kleinen Outdoor Handy sein, sollten Sie sich bewusst sein, dass die Auswahl an kleinen Geräten sehr überschaubar ist. Eine Empfehlung wäre hier das Cubot KingKong Mini*

Akku

Outdoor Smartphones besitzen meisten einen Akku mit hoher Ladekapazität von 5.000 bis 10.000 mA/h. Somit ist sichergestellt, dass Sie das Handy auch fernab der nächsten Steckdose über einen langen Zeitraum hinweg nutzen können. Bei nur gelegentlicher Nutzung, können Sie diese Art von Handy meist über mehrere Tage hinweg ohne einen einzigen Ladevorgang verwenden. Sollte Ihnen dies Akkukapazität jedoch immer noch nicht genügen, können Sie auch auf Geräte mit austauschbaren Akkus oder Powerbanks verwenden, um die Laufzeit zu erhöhen. Einige Outdoor Telefone lassen sich zugleich auch selbst als Powerbank für andere elektronische Geräte nutzen, was in einigen Situationen sehr praktisch sein dürfte.

Wenn Sie möchten, dass der Ladevorgang möglichst schnell von der Hand geht, sollten Sie ein Handy mit Schnellladefunktion wählen. Derartige Geräte müssen meist nur eine vergleichsweise kurze Zeit an ein (dazu passendes) Ladegerät angeschlossen damit der Akku wieder voll ist.

Was es sonst noch zu beachten gibt

Neben den oben genannten Kriterien gibt es noch einige weitere Punkte, welche möglicherweise Einfluss auf Ihre Kaufentscheidung nehmen könnten. Sollten Sie das Gerät zum Beispiel regelmäßig nutzen, um etwa WhatsApp Benachrichtigungen zu lesen oder zu zurückzuschreiben, kann es schnell ermüdend werden, jedes Mal ein Passwort bzw. einen PIN eingeben zu müssen. Stattdessen können Sie mit einem Fingerabdrucksensor oder der Face ID das Telefon innerhalb weniger Augenblicke entsperren. Hierbei bietet allerdings nicht jedes Outdoor Handy dieselbe Leistung, während einige Modelle nur den Bruchteil einer Sekunde benötigen, brauchen andere Geräte spürbar länger um den Fingerabdruck oder das Gesicht zu erfassen und den Bildschirm frei zu geben.

Wenn Sie das Gerät zusätzlich für Online-Zahlungen Online-Banking nutzen, empfiehlt es sich, ein NFC fähiges Outdoor Smartphone zu erwerben, da Sie das Gerät so auch zum Bezahlen an der Kasse benutzen können. Somit können Sie sich zum Teil das Herumtragen eines Geldbeutels ersparen.

Wo ein Outdoor Handy am besten kaufen?

Nachdem die Entscheidung auf ein bestimmtes Modell gefallen ist, stellt sich unweigerlich die Frage, wo man dieses am besten kaufen sollte. Für die meisten Interessenten dürfte es hier auf die Entscheidung zwischen dem lokalen Einzelhandel oder einem Online Shop hinauslaufen. Beides bringt sowohl einige Vorteile wie auch Nachteile mit sich. Auf genau diese wird im nun folgenden Abschnitt genauer eingegangen.

Lokaler Handel

Einige Menschen bevorzugen den Einkauf in einem örtlichen Ladengeschäft gegenüber dem Onlineshopping. Die Vorteile liegen auf der Hand, in einem lokalen Geschäft finden sich meist kompetente Mitarbeiter, welche Ihnen bei Fragen und Problemen schnell eine Antwort liefern können. Des Weiteren lassen sich viele Produkte (besonders Handys) im Vorfeld genau begutachten und ausprobieren, da diese teils frei zugänglich ausgestellt werden. Ein weiterer Vorteil liegt in der schnellen und unkomplizierten Abwicklung im Falle eines Defektes. Hier genügt es im Garantiefall das kaputte Gerät einfach im Laden abzugeben und dieser kümmert sich anschließend um den Rest wie etwa das Einschicken zum Hersteller. Nach erfolgreicher Reparatur kann das Outdoor Handy wieder vor Ort abgeholt werden.

Doch leider bringt der Kauf in einem Laden auch ein paar Nachteile mit sich. So ist die Auswahl verglichen mit dem Internethandel gerade bei Outdoor Telefonen eher überschaubar. In vielen Fällen kann der lokale Einzelhandel auch nicht mit den im Internet angebotenen Preisen mithalten, viele Geräte sind offline teurer als online, da die Kosten für das Ladengeschäft, Mitarbeiter etc. auf die Produkte abgewälzt werden müssen.

Online Shop aus Deutschland und Europa

Im Internet finden Sie die größte Auswahl an Outdoor Telefonen. Bei in Deutschland oder Europa ansässigen Online Shops wie etwa Amazon, eBay oder Saturn, Mediamarkt und Co. werden eine Vielzahl verschiedener Modelle und Hersteller zu einem vergleichsweise guten Preis angeboten. Da sich deren Lager in den meisten Fällen innerhalb Deutschlands befindet, geht der Versand oftmals sehr schnell vonstatten und die Lieferung erfolgt nur wenige Tage später. Zusätzlich profitieren Sie von deutschen oder europäischen Verbraucherschutzregelungen und einer einfachen Rücknahme sowie Hilfe im Garantiefall. Der Nachteil beim Einkauf in einem Online Shop ist jedoch der, dass Sie die Ware in den meisten Fällen nicht im Vorfeld selbst Testen können, als Alternative zum selbst Testen, können Sie sich verschiedene Outdoor Handy Tests im Internet ansehen.

Online Shops aus Fernost

In sogenannten China Shops wie Aliexpress, Banggood oder Gearbest finden Sie eine riesige Auswahl an Outdoor Smartphones und Zubehör. Oftmals sind die Preise, zu welchen die Handys dort angeboten werden unter den in Deutschland oder Europa üblichen Kosten. In einigen Fällen haben die jeweiligen Verkäufer Teile ihres Sortiments in Lagern innerhalb Europas und können so ihre Waren schnell und zollfrei versenden. Hier kommen wir aber bereits zu den Problemen mit Shop wie Aliexpress und Co. Sollten die bestellten Produkte nicht in Europa, sondern etwa in China lagern, kann es sein, dass diese vom Zoll herausgezogen werden. In diesem Fall müssen sie selbst zum Zollamt fahren und das Paket abholen sowie mögliche Gebühren und Steuern entrichten. Zusätzlich kann es im schlimmsten Fall passieren, dass der Händler sich im Garantiefall querstellt und Sie auf dem defekten Gerät sitzen bleiben oder lange Diskussionen mit dem Kundendienst führen. Dieser Umstand mag bei günstigen Outdoor Telefonen noch verkraftbar sein, bei hochpreisigen Smartphones kann dies aber schnell zu einem Ärgernis werden.

Wenn Sie also im Vorfeld genau wissen, nach was Sie suchen und keine Bedenken bezüglich eventueller Garantiefälle oder der langen Lieferzeit haben, können Sie ohne Weiteres auch in Shops aus Fernost auf Schnäppchenjagd gehen.

Verschiedene Testberichte von Outdoor Smarphones: